Kinderprojekt "Willkommen bei mir..."Kinderprojekt "Willkommen bei mir..."Kinderprojekt "Willkommen bei mir..."
Bisherige Projekte und Aktivitäten  >  Kinderprojekt "Willkommen bei mir..."

Willkommen bei mir – witaj u mnie … Die Region mit Kinderaugen gesehen

In diesem Projekt haben deutsche und polnische Grundschulkinder der Region Stettiner Haff gemeinsam einen handlichen Reiseführer, illustriert mit eigenen Zeichnungen, erstellt.

Dazu besuchten sich die Kinder mit Unterstützung der Schulen, Eltern und Lehrer gegenseitig im jeweils anderen Land bei Klassentreffen und bei einem regionalen Workshop.

Für die Arbeit an dem Reiseführer war es wichtig, die Region mit „fremden Augen“ zu betrachten, um herauszufinden, welche Orte für Regionsfremde - auch Gäste aus dem anderen Land - interessant sein könnten. Ergebnis sind Beschreibungen der Region, in denen neugierige Touristen zu spannenden Ereignissen, kleinen Naturwundern und beschaulichen Plätzen eingeladen werden.

Im Verlauf des Projekts ergriffen die beteiligten Gruppen die Chance, einander zu begegnen, interkulturelle Erfahrungen zu sammeln, die Schätze anderer Orte kennen zu lernen und sich über ihre Meinung zu ihrer Heimat auszutauschen.
Für manch ein Kind ermöglichte das Projekt die erste Berührung mit der zwar unbekannten jedoch räumlich sehr nahen Kultur. Die Verständigung untereinander - unterstützt von Dolmetschern - konnte zeitweise auch spielerisch angeleitet durch Lieder und Zeichensprache bereichert werden.

Eine Abschlusskonferenz sowie eine Wanderausstellung mit von den Kindern selbst geschaffenen Landschaftsbildern, haben „Willkommen bei mir - witaj u mnie“ im Herbst 2006 abgeschlossen.

Inspiriert von dem Projekt „Willkommen bei mir“ erstellten Jugendliche, die an dem deutsch-polnischen Projekt „Junge Reporter unterwegs“ teilnahmen, einen Film über die Regionale Agenda 21 Stettiner Haff. Der Film heißt „Von Rio zum Haff“, wurde in zwei Sprachversionen aufgenommen und bringt dem Zuschauer die Region zweier Nationen und die Idee der Agenda 21 näher.